flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung

WELCOME UMBRO to our family!

Nicht nur in der Bundesliga ist UMBRO seit diesem Jahr angekommen. Auch bei uns trumpft der traditionsreiche englische Hersteller auf. Der Ausrüster des FC Schalke 04, dem SV Werder Bremen und des 1.FC Nürnberg zeigt mit einigen Neuheiten, dass sie den etablierten Marken in Deutschland in nichts nachsteht. Wir blicken hier einmal auf die gesamte Trikotpalette die bei Umbro zur Verfügung steht.

Die Trikotneuheiten von Umbro kurz zusammengefasst.

So und nun kommen wir zu den neuen adidas Trikotmodellen. Auch zur adidas Tiro 19 Linie gibt es das passende Trikot. So könnt ihr nicht nur neben, sondern auch auf dem Platz komplett einheitlich auftreten. Mit den weiteren neuen Modellen adidas Campeon 19 Trikot, dem adidas Estro 19 Trikot und dem adidas Striped 19 Trikot ist für jedes Budget das passende dabei. Hier kurz und knapp die Keyfacts zu den Shirts.

Umbro Trophy Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-trophy-jersey

Das Umbro Trophy Jersey ist ein Trikot im klassischen Design. Der farblich abgesetzte Kragen und die die Knopfleiste geben dem Trophy Trikot einen gewissen Retro Look. Der Ärmelsaum ist farblich zu dem Rest abgesetzt und farblich auf die Hauptfarbe abgestimmt. Das Trikot ist in folgenden Farben erhältlich:

  • White/Vermillion
  • Royal/White
  • Sky Blue/White
  • Vermillion/White
  • White/Dark Navy

Das Umbro Witton Jersey ist ebenfalls ein klassisches Trikot, diesmal aber mit V-Ausschnitt und komplett eingefärbten Ärmel. Hier findet sich die Kragenfarbe wieder und verleiht diesem Trikot eine sportliche Dynamik. Das Witton Trikot ist in diesen 5 Farben verfügbar:

 

Umbro Witton Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-witton-jersey

Umbro Milan Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-milan-jersey

Das Umbro Milan Jersey ist das Streifentrikot von Umbro. Fast schon so klassisch, dass man es kaum beschreiben muss. Es ist eben gestreift. Klassisch mit Rundhalsausschnitt. Verfügbar ist das Milan Jersey deshalb auch in vielen unterschiedlichen Farbkombinationen:

  • Black/Vermillion
  • Tw Royal/Vermillion
  • Emerald/Black
  • Sv Yellow/Tw Royal
  • Black/Tw Royal
  • Tw Royal/White
  • Vermillion/White
  • Sky Blue/White
  • Sv Yellow/Black
  • Black/White
  • Amber/Black

Umbro Terrace (Hoop) Jercey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-terrace-jersey-

Ebenfalls gestreift, nur diesmal quer! Das Trikot das sofort an den schottischen Serienmeister erinnert gilt nicht nur dort als echtes Must-Have. Das Terrace (Hoop) Trikot gibt es allerdings nur in den folgenden zwei Farben:

Das Club Jersey ist das Trikot welches am schnörkellosesten erscheint. Einfarbig, nur mit dem Umbro Logo verziert ist es dennoch ein Trikot welches seine Daseinsberechtigung hat. Es ist das günstigste Umbro Trikot und in vielen Farben erhältlich:

  • Shoking Orange
  • Navy
  • Emerald
  • Royal
  • Green Gecko
  • Vermillion
  • New Claret
  • Sky Blue
  • Yellow
  • White
  • Black

Umbro Club Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-club-jersey

Umbro Vision Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-vision-jersey

Das Vision Jersey ist wahrscheinlich das Trikot mit dem auffälligsten Design. Irgendwie eine Mischung aus allem. Ein bisschen etwas vom Terrace, also dem quergestreiften, dem Trophy und des Witton. Der V-Ausschnitt wird durch eine Naht auf der Brust in den Vordergrund gesetzt. Das Umbro Vision kommt in den Farben:

Das Umbro Spartan Jersey hat ebenfalls wie das Umbro Witton Jersey einen V-Ausschnitt und setzt durch den angesetzten Streifen an den Seiten die Schulterpartien in den Fokus. Der Ärmel- und Kragensaum ist auch in dieser Farbe etwas abgesetzt. Das Umbro Spartan Jersey ist in diesen Farben erhältlich:

  • Yellow/Tw Royal
  • Navy/White
  • Tw Royal/White
  • Shocking Orange/Black
  • Sky Blue/New Claret
  • White/Black
  • New Claret/Sky Blue
  • Emerald/White
  • Vermillion/White
  • Yellow/Green
  • Yellow/Black

Umbro Spartan Jersey:

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-spartan-jersey

Umbro Nazca Jersey

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-nazca-jersey

Das Nazca Jersey, dass Trikot welches auch schon so ähnlich bei der WM von Peru getragen wurde. Auffällig hierbei der große Querstreifen, der das Trikot sehr auffällig erscheinen lässt. Das Umbro Nazca Jersey kommt in diesen Farben:

  • White/Vermillion
  • White/Emerald
  • Tw Royal/White
  • Vermillion/White

Last but not Least, das Umbro 50/50 Jersey. Der Name sagt eigentlich schon alles. No words needed. Ein Trikot, zwei Farben ziemlich genau aufgeteilt. Nur der Kragen musste sich dann doch für eine Farbe entscheiden. Das Trikot ist in den folgenden Farben am Start:

  • Vermillion/Navy
  • Tw Royal/White
  • Vermillion/Black
  • Vermillion/White

Umbro 50/50 Jersey

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-50-50-jersey

Umbro Trainings- & Präsentationskollektionen

flyeralarm-sports-umbro-teamline-sportbekleidung-kleinfeld-fussball-jersey
flyeralarm-sports-umbro-teamlines-sportbekleidung-mix-jersey

Zu guter Letzt präsentieren wir euch noch eine kleine Auswahl an Trainings- und Präsentationsneuheiten aus dem Hause Umbro. Hier nur aufgezählt und ein paar Highlights gezeigt.

Umbro Trainings- & Präsentationskollektionen:

  • Lagacy Jersey
  • Legacy Track Jacket
  • Legacy Track Pant
  • Training Poly Polo
  • Training Poly Sweat
  • Poly Training Tee
  • Umbro Portero GK Jersey L/S
  • Training Half Zip Sweat
  • Training Short
  • Training Woven Pant
  • Training Woven Jacket
  • Tapered Training Pant
  • Training Knitted Jacket
  • Training Shower Jacket
  • Club Essential Half Zip Sweat
  • Club Essential Poly Hoody
  • Club Essential Poly Pant
  • Club Essentail Poly Jacket
  • Club Essential Bench Jacket
  • Club Essential Light Rain Jacket
  • Padded Jacket
  • Umbro Gilet

Was wäre aber die perfekte Trainingsbekleidung ohne den letzten Feinschliff mit der passenden Ausrüstung?! Hier die aktuellen Sporttaschen, Umbro Bälle und Equipment:

 

  • Neo Professional
  • Neo Professional Hi Vis
  • Neo Futsal Pro
  • Neo Match L 370
  • Neo Trainer L 370
  • Neo Trainer SL 320
  • Neo Trainer XSL 290
  • Neo Fusion League
  • Neo Match SL 320
  • Neo Match XSL 290
  • Neo Team Trainer ST Miniball
  • Neo Team Trainer ST
  • Neo League ST
  • Megadeck Carrier
  • Medium Wheeled Holdall
  • Large Holdall
  • Medium Holdall
  • Small Holdall
  • Large Backpack
  • Italia Backpack
  • Ball Sack
  • Boot Bag
  • Gymsack
  • Large Wheeled Holdall
  • Pro Training Large Holdall
post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-v22

adidas Tiro19 & Trikotneuheiten 2019: Wir stellen vor!

Das Jahr 2018 ist noch nicht zu Ende, da präsentiert das Unternehmen mit den 3 Streifen wieder einmal etwas Neues aus der eigenen Teamwearschmiede. Adidas bringt mit der seit Jahren beliebten Tiro Serie wieder einmal eine Teamline auf den Markt, die jede Mannschaft begeistern wird. Zusätzlich haben wir auch noch mit dem adidas Campeon 19 Trikot, dem adidas Estro 19 Trikot und dem adidas Striped 19 Trikot, 3 weitere Trikotmodelle von adidas im Gebäck, die wir euch hier kurz präsentieren wollen. Aber der Reihe nach…

adidas Tiro 19

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-trikot-2
post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-trikot-3

Mit der Adidas Tiro 19 Teamline kommt eine Serie auf den Markt, die sowohl klassisches Design mit dynamischen neuen Akzenten präsentiert. So gibt es vielerlei Kombinationsmöglichkeiten und mit Sicherheit ist auch für eure Vereinsfarben das passende dabei! Unterteilt werden kann die Serie einmal in Präsentationsbekleidung und Trainingsbekleidung. Die adidas Tiro 19 Teamline hat eine geplante Laufzeit bis 2020.

 

Präsentationsbekleidung

Im Gegensatz zur Vorgängerserie adidas Tiro 17 kommt die Teamline etwas verspielter durch abgesetzte Streifen an den Seiten und unterhalb der Brust daher. Dadurch wirkt der Auftritt der Präsentationsanzüge sehr dynamisch, ist aber durch passende Tonabstimmung nicht aufdringlich. Abgerundet werden kann das Outfit, gerade für den Sommer mit dem passenden adidas Tiro 19 Poloshirt und der kurzen adidas Tiro 19 Woven Short. Wer alles sicher verstauen möchte, komplettiert das Outfit mit der praktischen adidas Tiro 19 Teambag mit Seiten- oder Bodenfach. Zusätzlich bietet adidas bei der Tiro 19 Serie einen Rucksack an.

Hier noch einmal kurz und knackig aufgelistet was die Tiro19 Präsentationsbekleidung alles beinhalten kann:

 

 

Trainingsbekleidung

Für jeden Anlass gibt es bei der adidas Tiro 19 Linie das passende Gegenstück. Für die harten Trainingseinheiten das adidas Tiro 19 Trainingsoberteil mit der passenden Trainings Short. Werden die Temperaturen kälter, habt ihr jede Menge Optionen bspw. mit der adidas Tiro 19 Trainingsjacke oder dem praktischen adidas Tiro 19 Sweatshirt.

Aber genug der Worte, schaut euch am besten gleich die komplette adidas Tiro 19 Serie an, denn schon bald könnt ihr diese natürlich bei uns bestellen.

 

Neue adidas Trikotmodelle 2019

So und nun kommen wir zu den neuen adidas Trikotmodellen. Auch zur adidas Tiro 19 Linie gibt es das passende Trikot. So könnt ihr nicht nur neben, sondern auch auf dem Platz komplett einheitlich auftreten. Mit den weiteren neuen Modellen adidas Campeon 19 Trikot, dem adidas Estro 19 Trikot und dem adidas Striped 19 Trikot ist für jedes Budget das passende dabei. Hier kurz und knapp die Keyfacts zu den Shirts.

Das Adidas Tiro 19 Trikot ist wohl das Trikot, dass am meisten aus der Reihe fällt. Der einzigartige Allover-Print verleiht diesem Trikot ein unvergleichliches Design. Mit dem adidas Tiro 19 Trikot bekommt ihr ein Trikot, welches sonst von vielen Proficlubs wie bspw. den Bayern, Manu oder Juve getragen wird und mit Sicherheit der Hingucker auf dem Sportplatz ist. Das Design ist zwar auffällig, wirkt aber sehr gut abgestimmt und ist in sehr vielen coolen Farben erhältlich.

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-striped

adidas Tiro 19 Trikot

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-trikot

adidas Striped 19 Trikot

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-19-teamline-sportbekleidung-striped

Klassik trifft Moderne und heraus kommt ein sehr gut abgestimmtes Trikot Namens adidas Striped 19 Trikot. Hier wurde das klassische Streifenmuster einmal ganz anders interpretiert. Die Streifen wirken sehr modern und dynamisch, trotzdem in bekannter Manier angesetzt. Holt euch den Klassiker, der einmal komplett neu aufgesetzt wurde.

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-striped-19

adidas Campeon 19 Trikot

campeon-trikot-adidas-19

Das adidas Campeon 19 Trikot ist das Trikot der Nationalmannschaft. In Anlehnung an das Trikot von 1990 in dem die DFB-Elf den dritten Weltmeistertitel holte, erstrahlt dieses Trikot im Retro Design, welches aber auf sehr moderne Art und Weise neu interpretiert wurde. Spielt wie die Champions von damals und bringt den Spirit auf eure Plätze. Auch bei diesem adidas Campeon 19 Trikot habt ihr eine größere Auswahl an Farben um genau das passende Modell für euch zu finden.

Das adidas Estro 19 Trikot ist ein echter Preiskracher. Für sehr schmales Geld bekommt ihr dennoch eine top Ausstattung im zweifarbigen Look und sehr vielen Vereinsfarben. Das günstige adidas Trikot aus der Saison besticht durch einen funktionellen Polyester und der eindeutigen Farbaufteilung. Somit könnt ihr hier ein klasse Trikot für jede Altersklasse zu einem unschlagbaren Preis bekommen.

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-tiro-19-teamline-sportbekleidung-estro-19

adidas Estro 19 Trikot

post-news-flyeralarm-sports-adidas-2019-estro-19-teamline-sportbekleidung-trikot

ZWISCHEN JAGST UND KOCHER

Der April macht, was er will. Das war schon 1997 so. Nicht weil es schneite an diesem Dienstagabend, sondern weil der Drittligist Energie Cottbus im DFB-Pokal-Halbfinale den damaligen Bundesligisten Karlsruher SC mit 3:0 bezwang. Unvergessen, wie Willi Kronhardt nach seinem Führungstreffer das Trikot lupfte und einen Liebesgruß an seine damalige Freundin Jule sendete. Der Hersteller des Trikots: Jako

Es war der erste große TV-Auftritt des Teamsportausrüsters aus Hollenbach. Acht Jahre nachdem Gründer Rudi Sprügel in der Garage seines Bruders erste Trikots entworfen und vertrieben hat. Damals noch in Stachenhausen, ein Ort zwischen den beiden Flüssen JAgst und KOcher. Mit dieser Bodenständigkeit war es auch nicht das primäre Ziel im Kreis der Bundesliga mitzumischen. Vielmehr ging es darum, die Vereine in der Umgebung mit Trikots, Hosen und Stutzen zu versorgen.

Dann änderten die Big Player der Branche wie Adidas und Puma ihre Strategie. Sie orientierten sich immer mehr nach Amerika. In Deutschland konzentrierte man sich nur noch auf die stärksten Vereine. So entstand eine Lücke, was zur Folge hatte, dass viele der Vereine ohne Ausrüster dastanden. Jako wusste diese Lücke zu schließen. 1999, pünktlich zum zehnjährigen Firmenjubiläum, zierte man erstmals das Trikot eines Bundesligisten, das des SC Freiburgs. Und das ohne großes Marketing. Kein Swoosh wie bei Nike oder die drei Streifen von Adidas, einfach nur Jako. Das heute bekannte Logo wird erst später entstehen.

Bereits Jahre zuvor war in der Garage nicht mehr genug Platz. Die Firmenzentrale Heute liegt mitten auf einer grünen Wiese in Hollenbach, südlich von Würzburg. Ein dreistöckiges, lichtdurchflutetes Gebäude mit einer Fassade aus Glas. Umgeben von Bäumen und Raps. Schwer vorzustellen, dass in solch einer Umgebung ein Unternehmen sitzt, das mittlerweile in über 20 Länder an über 100.000 Mannschaften liefert. Im Inneren wartet eine kleine Holztribüne im Stile von Zuschauerrängen auf Besucher. Schaufensterpuppen präsentieren die Kollektion im 700 Quadratmeter großen Showroom. An der Wand der Slogan „WE ARE TEAM“. Ein wesentlicher Baustein für den Erfolg. Während seiner Zeit als Fußballer, Rudi Sprügel hat in der zweiten

Ein wesentlicher Baustein des Erfolgsgeheimnisses ist von Anfang an dieses Denken im Team, dass man zusammen mehr
erreichen kann als alleine.

-Rüdi Sprügel-

Liga bei dem FC Würzburger Kickers gespielt, hat er gelernt, dass man nur zusammen erfolgreich sein kann. Jako ist eben eine Marke von Sportlern für Sportler. 2016/17 dann der nächste Meilenstein.

Mit Bayer Leverkusen spielt man erstmals auf der größten europäischen Bühne, der Champions League. Auch deswegen ist es realistisch im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über 100 Millionen Euro zu erwirtschaften. Und die nächste Generation steht auch schon bereit. Sprügels Töchter Nadine und Yvonne sind bereits in leitenden Positionen tätig.

Sprügel ist sich sicher, dass das Unternehmen in den Händen seiner Familie am besten aufgehoben ist. Er kann sich dann beruhigt mehr Zeit für seine Hobbies nehmen. Auf dem Fußballplatz ist er nur noch als Zuschauer oder als Aufsichtsrat der Würzburger Kickers zu sehen. Die sportlichen Aktivitäten hat er auf den Golfplatz verlagert. Auch bei dieser Einzelsportart vermittelt er subtil, dass Erfolg sich nur im Team einstellen kann. Sein Handicap ist 11.

Passion Laufen – Mehr als nur ein Hobby

Es ist eine Sensationsnachricht. Die Athener haben die Perser besiegt. Es war an Pheidippides diese zu überbringen. Etwa 40 Kilometer liegen zwischen dem Marathon Ort der Schlachtund Athen. Rastlos läuft er, um die frohe Botschaft zu verkünden. Völlig erschöpft erreicht er das Ziel und bricht tot zusammen. Der Marathon-Lauf war geboren, so ist zumindest die Legende.

Mittlerweile kann man die Distanz von 42,195 Kilometern laufen, ohne gleich das Zeitliche zu segnen. Aber es muss ja nicht immer direkt das volle Programm sein. Wichtig ist, dass der Spaß im Vordergrund steht, und das in jedem Trainingszustand. Das Runner’s High kann hier ein ausschlaggebender Faktor sein. Wenn man körperlich eigentlich schon am Ende ist, werden Endorphine freigesetzt, die ein Glücksgefühl auslösen, das Schmerz und Anstrengung vergessen lässt. Was einem letztendlich am Laufen fasziniert, ist natürlich jedem selbst überlassen, genau wie die Gründe loszulegen. Der eine will so überschüssige Pfunde loswerden, Stress abbauen oder einfach seine Ausdauer verbessern. Der andere hält es wie Forrest Gump: „… ohne irgendeinen besonderen Grund, entschloss ich ein bisschen zu laufen.“ Oder zu joggen. Meistens werden beide Wörter synonym verwendet, aber laut der Deutschen Laufverordnung besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied: Über 6.0 min/km ist Laufen und unter 6.0 min/km ist Joggen. Wie dem auch sei, wichtig ist ein Schritt nach dem anderen. Es ist noch kein Olympiasieger vom Himmel gefallen. Geeignete Bekleidung und Schuhe sind ebenfalls ein Teil des Ganzen. Nicht jeder ist nämlich so ein Phänomen wie Abebe Bikila – der äthiopische Marathonläufer gewann 1960 Olympisches Gold in dieser Disziplin und bestritt die Strecke dabei komplett barfuß.

So läuft sich´s besser!

Kopf:
Gerade halten und nach vorne blicken.

Schulter:
Immer lockerlassen. Nach hinten oder oben ziehen führt zu Verspannungen.

Arme:
Sie sind Frequenzgeber und unterstützen uns beim Laufen. 90 Grad anwinkeln und Läuferdreieck bilden. Der Schwung kommt aus der Schulter.

Hände:
Finger bleiben locker, der Daumen liegt auf dem Zeigefinger auf.

Oberkörper:
Becken leicht nach vorne kippen, der Oberkörper wird dadurch automatisch aufgerichtet.

Knie:
Beim Fußaufsatz beugen, damit der Aufprall gedämpft wird.

Hüfte:
Gerade halten, nicht rotieren.

Beine:
Möglichst kleine Schritte. Beim Abdruck Bein und Hüfte durchdrücken, sodass sie eine gestreckte Einheit bilden.

Füße:
Werden ungefähr unter dem Kniegelenk des vorderen Beines auf dem Mittelfuß aufgesetzt.

FACTS:

  • Der jamaikanische Superstar Usain Bolt ist bei seinem Weltrekord mit einer Höchstgeschwindigkeit von 44,72 km/h gesprintet.
  • Fauja Singh ist mit 101 Jahren der älteste Marathonbezwinger in der Geschichte (7:49:21).
  • Budhia Singh hat in einem Jahr 48 Marathons absolviert – mit 4 Jahren.
  • Das Self-Transcendence 3100 Mile Race ist mit 4.989 Kilometern der längste zertif izierte Lauf der Welt. Der Rekord liegt bei 41 Tagen, 8 Stunden, 16 Minuten und 29 Sekunden.
  • Angeblich werden beim Laufen bei jedem Schritt 200 Muskeln aktiviert.

Standen Sie sich in Ihrer Karriere selber ´quer´, Herr Neururer?

Er ist das, was man eine „ehrliche Haut“ nennt. Einer aus dem Ruhrpott eben, wo man sagt, was man denkt: Peter Neururer. Sein Schnauzer ist eine Art Markenzeichen – viel mehr aber noch sind es seine markigen, authentischen Sprüche. Mit ihnen könnte man ganze Bücher füllen, ebenso wie mit Anekdoten aus nicht weniger als 16 Trainer-Stationen, 14 davon bei Erst- und Zweitligisten. „Die Droge Bundesliga fasziniert mich“, sagte er einst. Der in Marl geborene und in Gelsenkirchen lebende 63-jährige Neururer ist seit 2015 ohne Engagement im Profi-Fußball – und dennoch stets präsent. Seine Fachkompetenz ist anerkannt, sein Selbstbewusstsein auch – und natürlich sein Unterhaltungswert. „Ich beherrsche eben die Verbalerotik“, weiß er von sich selbst. Ein Gespräch. >>

Kategorie: Kulttrainer! Das ist auch irgendwie ein Titel im Fußball. Ein Titel, den nicht jeder in seiner Laufbahn erringen kann. Peter Neururer hat ihn sich redlich verdient. Mit Fußball-Herz und -Schnauze. Als aktiver Fußballer hat es für Neururer nur bis zur Amateur-Oberliga gereicht, auch durch eine Verletzung im Alter von gerade 17 Jahren gestoppt. „Nach der heutigen Regelauslegung hätte ich damals schon beim Aufwärmen die Gelbe Karte gekriegt“, weiß er rückblickend humorvoll zu kommentieren.

Damals wusste er: Um im Profifußball mitwirken zu können, muss er Trainer werden. Obwohl auch das eher unwahrscheinlich war – ihm fehlten schlicht die Kontakte – absolvierte er erfolgreich in Köln das Studium zum Diplom-Sportlehrer und erwarb die Fußball-Lehrer-Lizenz. Zu seinem sportlichen Trainer-Mentor wurde Horst Hrubesch, der ihn 1987 als Co-Trainer über Nacht zu RW Essen holte; Neururers erste Profi-Station. Der Anfang war gemacht. 619 Partien als Cheftrainer sollten bei insgesamt 14 Engagements in beiden höchsten deutschen Spielklassen folgen.

Peter Neururer, wie schwer ist es, nicht mehr als Trainer selbst aktiv zu sein – eine Aufgabe, die Sie in annähernd drei Jahrzehnten so leidenschaftlich ausgefüllt haben?

„Fußball ist das Größte überhaupt. Fußball ist für mich Leben. Ich brauch kein’ Urlaub, ich brauch nur Arbeit – am liebsten auf dem Platz.“

Hoffen Sie dennoch auf eine Rückkehr in die Bundesliga? Auf Ihrem LinkedIn-Profil ist zu lesen: „Ich warte auf entsprechende Angebote.“

„Ganz zu Beginn meiner Karriere im Profi-Fußball war ich noch schlecht vernetzt; heute haben – denke ich – eine ganze Menge Leute meine Rufnummer. Und ich habe mein Handy, mit Ausnahme auf dem Golfplatz, ständig auf Empfang. Gegen ein gutes Gespräch über Fußball und Mannschaften habe ich nie etwas einzuwenden.“

Ihre Ausbildungen sind in der Kombination beispiellos: Dipl.-Sportlehrer, Sportwissenschaftler, Geschichtslehrer, Deutschlehrer, Fußball-Lehrer, Tennislehrer, Bundesligatrainer. Da verwundert Ihre Eloquenz nicht wirklich – sie selbst haben sich mal als „Verbalerotiker“ bezeichnet.

„Ich wusste schon zu Beginn meiner Laufbahn, dass ich als Trainer mir erst einmal einen Namen machen müsse. Ich gehöre ja zu der Spezies Coach, die als Spieler keine allzu großen Meriten erlangt hatten. Zwischen all den großen Ex-Spielern, die auch auf den Trainerbänken Platz nehmen wollten, musste ich von Beginn an ´klappern´, um wahrgenommen zu werden. Eben auch schon mal mit ein paar lockeren Sprüchen.“

Standen Sie sich damit in Ihrer eigenen Karriere selber ´quer´?

„Ich weiß wohl, dass meine Art polarisiert. Manchmal hat es sicherlich auch den ein oder anderen Entscheidungsträger in den Clubs irritiert, in denen ich arbeiten durfte. Aber meine oberste Maxime bleibt nun mal: ´Schweigen ist feige´!“

Ein oft wiederholtes Zitat lautet: ´Würden wir ein Quiz unter den Trainern in Deutschland machen, wer am meisten Ahnung von Trainingslehre und Psychologie hat und der Trainer mit den besten Ergebnissen kriegt den besten Club – dann wäre ich bald bei Real Madrid´. Klingt selbstbewusst in jedem Fall. War es auch ernst gemeint?

„Im Kern durchaus. Der Satz wurde zwar oft aus dem Zusammenhang gerissen und gegen mich verwendet, aber ich stehe dazu. Und was ich ja im Grunde damit sagen wollte: Trainingslehre und Psychologie sind im Fußball nicht die einzigen Erfolgsfaktoren. Es gibt noch erdenklich viele Umstände – wie gut ist ein Club geführt, wie hoch ist der Etat, wie professionell die Infrastruktur und nicht zuletzt die unglücklichen, unverdienten Niederlagen auf dem Platz.“

Und diese zusätzlichen Faktoren haben verhindert, dass Sie jemals Bayern München oder die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft trainiert haben?

„Was hätte ich denn bei den Bayern suchen sollen? Sollte ich als 150. Trainer mit denen Deutscher Meister werden…?“

2012 erlitt Peter Neururer einen Herzinfarkt, auf dem Golfplatz, an Loch 17. Deshalb allein der Erwähnung wert, da Loch 16 auf jener Anlage so gelegen war, dass ihn Rettung in Form eines Notarztwagens wohl nicht rechtzeitig erreicht hätte. „Ich war tot. Ich weiß jetzt, wie sich der Tod anfühlt: Man fühlt nichts. Gar nichts. Kein Traum, kein Licht, keine Dunkelheit. Null.“ Seitdem dachte er um: Fitnesstraining, Verzicht auf Zigaretten und Alkohol. Bezeichnend für ihn, seine Einschätzung: „Wenn ich nicht arbeitslos gewesen wäre, wäre das nicht passiert.“ Er führte zu jenem Zeitpunkt gerade ein Leben, wie es viele wohl gerne gehabt hätten. Reisen, lange Harley-Touren und eben Golfen. Dazu ein paar TV-Auftritte. Aber: „Ich hatte keine wirkliche Aufgabe – das hat mich krank gemacht. Zu Hause habe ich Fliegen an der Wand gezählt, die gar nicht da waren. Ich bin allen auf den Geist gegangen.“

Peter Neururer, wie definieren Sie den Begriff „Glück“?

„Ich hatte großes Glück in meinem Leben. Nicht allein, dass ich den Herzinfarkt überlebt habe, überleben durfte – was an ein Wunder grenzte, mit all den Begleitumständen. Und natürlich zollt man dem Leben nach solch einer Grenzerfahrung großen Respekt und Demut. Dass ich im Grunde aber ein Glückspilz bin, wusste ich auch schon zuvor. Es war der größte Traum meines Lebens, Bundesligatrainer zu werden. Diesen Traum habe ich mir erfüllt.“

Vermissen Sie es, nie einen Titel als Trainer geholt zu haben?

„Ich hatte die Gelegenheit und Ehre, mit Clubs wie dem FC Schalke 04, dem VfL Bochum und dem 1. FC Saarbrücken aufzusteigen. Ich habe nie um die deutsche Meisterschaft gespielt, aber ich habe Mannschaften zu Aufsteigern gemacht. Ich durfte weitere Traditionsclubs wie den 1. FC Köln, von dem ich von Kindesbeinen an Fan war, Hannover 96, Hertha BSC, RW Essen, Fortuna Düsseldorf, Kickers Offenbach, MSV Duisburg oder Alemannia Aachen trainieren. Da bleibt keine Zeit, etwas zu vermissen.“

Sie gelten als abergläubisch?

„Das ist kein Aberglaube. Ich pflege das ein oder andere erfolgsorientierte Ritual…“

´Kult-Trainer´ oder ´Feuerwehrmann´ – welchen Beinamen tragen Sie lieber?

„Ich weiß nicht mal, wie genau man als Kult-Trainer definiert wird. Feuerwehrmann ist ein ehrbarer Beruf – diesen Begriff im Fußball einzuführen ist natürlich ein Medienphänomen. Es gehört nun einmal zum Trainer-Dasein, ständig begleitet, tituliert, zitiert und in Schubladen gesteckt zu werden. Apropos: Bei der Hälfte der Fälle, bei denen heute noch alle glauben, ich sei entlassen worden, habe ich eigentlich gesagt, dass ich von mir aus gehe, da ich dem Club nichts mehr geben kann.“

Noch ein Zitat von Ihnen: ´Ich kriege keine Probleme mit den Spielern. Ich bin ja selbst ein Problemfall.´

„Ja, so mancher Ausspruch hängt einem nach (lacht). Aber ich kann mich auch wirklich nicht an Probleme mit Spielern im direkten Verhältnis Trainer zu Spieler erinnern. Mag aber sein, dass heute so manch einer meine offenen Worte nicht zu schätzen weiß.“

Das Karussell Profi-Fußball scheint sich von Jahr zu Jahr schneller zu drehen, in allen Bereichen. Wie beurteilen Sie die Entwicklung?

„Ich bin ja nach wie vor regelmäßig in den Stadien und Arenen der Republik unterwegs und ich bemerke durchaus, dass sich die Basis immer deutlicher vom Zirkus um Millionen-Transfersummen, Eventisierung und Vermarktung abwendet. Die wahren Fans spüren, dass sie nur noch Randfiguren in diesem Milliarden-Geschäft sind. Irgendwann verstehen die Menschen in der Kurve das und distanzieren sich von den Spielern und den Clubs. Das wäre das Ende für unseren wunderschönen Sport.
Und zudem wird das Produkt nicht wirklich besser. In den meisten Top-Ligen Europas – nicht zuletzt in der Bundesliga – sind die Meisterschaften ja fast schon sterbenslangweilig.“

Was sich auf die ganze Liga auswirkt?

„Klar. Wo es keinen echten Wettbewerb mehr gibt, wird auch keine Qualität gefördert und gefordert. Die Folge: das Niveau sinkt. Das ist brandgefährlich für den Fußball.“

Man spürt, Sie sind im besten Sinne ein Fußball-Traditionalist.

„Das klingt nun wieder so, als ob ich modernen Entwicklungen nicht aufgeschlossen sei. Im Gegenteil: Ich war der erste deutsche Trainer – vielleicht sogar weltweit – der mit Computer gearbeitet und Profile von über 3600 Spielern erfasst hat. Alle selbst gesichtet, im Stadion und am Fernseher. Heute eine Selbstverständlichkeit. Aber ich gebe zu, dass Clubs mit großer Tradition, ihrer Geschichte und ihren Geschichten mir mehr liegen, als Marketing-Vereine.“

Photoquellen:

Von xtranews.de – Flickr: IMG_0700.jpg, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17687703